top of page

Immer wenn der Mensch bereit ist, 
mit dem Herzen zu denken, zu fühlen und zu handeln, wird Heilung geschehen.

                                                        Hans Furrer

Hans12kl_edited_edited.jpg

Hans Furrer

Das ist mein Weg

Seit mehr als 20 Jahren widme ich mich dem großen Feld des geistigen Heilens und kam während dieser Zeit mit fernöstlichen Energietechniken, christlicher Mystik und verschiedenen anderen geistigen Heilweisen in Kontakt. 

Mein Betätigungsfeld als Therapeut und Lehrer für geistige Heilweisen durfte sich während dieser Zeit nahezu frei entwickeln.

Den Fokus in meiner Heilarbeit und als freier Coach bzw. spiritueller Wegbegleiter richte ich vor allem auf die Befreiung des Menschen von alten, hemmenden Strukturen aus und führe ihn achtsam in seine mögliche Kraft und Potential hinein.

Dabei wende ich meine "hellen Sinne" wie z.B das Lesen in den Energie- und Schwingungsfeldern (Aura) des Menschen verantwortungsvoll an. In der Kombination mit individueller Bewusstseinsarbeit darf sich dann der Fortschritt auf allen Ebenen zeigen - körperlich, wie auch emotional und im Bewusstsein des Menschen.

In Onlinekursen, Seminaren und Abendworkshops gebe ich mein Wissen und meine Erfahrungen offen und ohne Wertung, bzw. ohne auf „die eine Wahrheit“ bestehen zu müssen, an die Teilnehmer weiter. Durch die Fähigkeit, die feinstofflichen Energiekörper (Aura) des Menschen in verschiedenen Schwingungsebenen wahrzunehmen, ist es mir möglich, Disbalancen in den Energiefeldern zu erkennen und auszugleichen. Dieses und die begleitende Seelenarbeit formte sich im Ganzen zu meiner ganz persönlichen Art des Heilens und Lehrens. 

Wichtig erscheint mir die Achtung vor allem Leben, die Liebe zur empfundenen Wahrheit im Herzen und die Verbindung zur Seele, bzw. das Wirken in den "Ebenen der Seele". Grundlegender Natur ist meine Arbeit in den Energie- und Beziehungsfeldern des Menschen - im Besonderen in denen der Eltern bzw. der Ursprungsfamilie. Das Einbeziehen der äußeren Verwirklichungsebenen, wie z.B. der Wohn- und Arbeitsräume, erscheint im Besonderen bei chronischen Erkrankungen sinnvoll.

Für mich ist meine Arbeit wie ein Gebet spürbar, das ins Wirken geht.

Ich empfinde sie als Gnade und Ausdruck göttlicher Liebe.

bottom of page